Hochwasser

Datum: 17. Juni 2016 
Alarmzeit: 6:53 Uhr 
Dauer: 8 Stunden 37 Minuten 
Art: Technische Hilfeleistung > THL 1 
Einsatzort: Stadtgebiet Scheßlitz 
Einsatzleiter: Kaiser Markus 
Mannschaftsstärke: 1-13 
Weitere Kräfte: FF Burgellern-Schlappenreuth, FF Peulendorf, FF Scheßlitz, FF Stübig, FF Wiesengiech-Starkenschwind, FF Würgau, FF Zeckendorf, KBM 


Einsatzbericht:

Um 06:53 Uhr erreichte uns im Gemeindegebiet Scheßlitz das Unwetter.
Erste Alarmierung war die überflutete Straße zwischen Köttensdorf und Kremmeldorf. Nachdem diese gesperrt wurde, mussten wir weiter nach Peulendorf, wo der Bach ebenso schon die Straße hinab floss. Hier halfen wir der FF Peulendorf beim Sandsack schlichten und pumpten bei einem Anwohner das Wasser wieder aus dem Keller.
Anschließend fuhren wir zurück nach Giech um den Ellerbach zu beobachten.
Als dieser drohte über zulaufen, wurden von der FF Scheßlitz mit dem Wechsellader Sandsäcke gebracht, welche durch uns sowie den Feuerwehren aus Wiesengiech-Starkenschwind, Burgellern-Schlappenreuth, Stübig, Würgau und Zeckendorf an die bedrohten Häuser gebracht wurden.
Die Grundschule wurde vorsorglich evakuiert, als die Ortsdurchfahrt fast nicht mehr befahren werden konnte. Die Schüler wurden im höher gelegenen Kindergarten untergebracht, bis sie von ihren Eltern bzw. dem Schulbus abgeholt werden konnten.
Danke auch an diejenigen, welche uns schweres Gerät, wie Gabelstapler und Traktor zur Verfügung gestellt haben sowie auch an alle anderen Helfer.

Als um ca. 12 Uhr der Pegel langsam zu sinken begann, konnten auch 3 voll gelaufene Keller wieder von den Wassermassen befreit werden. Zeitgleich wurde die Straße wieder grob von Schlamm und Unrat befreit.

Um 15:30 Uhr waren wir wieder einsatzbereit zurück am Gerätehaus.